Reichweite des TuneCast II FM-Transmitter von Belkin erhöhen

Währen heute wieder die ersten Autoradios auf das CD-Laufwerk verzichtet und stattdessen mit USB-, Speicherkarten- und LineIn-Anschluss kommen, sind aber noch zu genüge solche im Umlauf, die gerade mal ein (mittlerweile in die Jahre gekommenes) Kassettenlaufwerk besitzen. So auch in den Firmenfahrzeugen meines Arbeitgebers.

Mir genügt natürlich das Radioprogramm, aber als leidenschaftlicher Podcasthörer, der rein zu diesem Zweck auch ein iPod als sein Eigen nennen kann, vermisse ich auf längeren Autofahren hingegen schon hin und wieder die Möglichkeit meinen iPod an das Radio anschließen zu können.

Waren einst Kassettenadapter üblich, sind es heute sogenannte FM-Transmitter, die das Autosignal über den 3,5-Klinkenstecker vom Wiedergabegerät via Radiosignal auf die gewählte Frequenz an das Radio übertragen. Ein solcher FM-Transmitter ist auch der TuneCast II von BELKIN.

Obwohl sich der TuneCast II mit seiner Sendeleistung an die gesetzlichen Vorgaben hält, überträgt der FM-Transmitter vom Beifahrersitz aus einen zufrieden stellend klaren Sound. Da hatte ich zuvor schon mit anderen Markengeräten etwas anderes erlebt. Vorraussetzung hierbei ist natürlich eine freie Frequenz.

BELKIN TuneCast II FM-Transmitter Platine

Eine deutschlandweite freie Frequenz gibt es jedoch nicht, zumal auch nah aneinandergrenzende Frequenzen Störsignale verursachen können. Um letzteres ein wenig zu entkräften habe ich spaßeshalber einmal den TuneCast geöffnet (eine Schraube im Batteriefach, ansonsten nur geklippst), nach einer Anschlussmöglichkeit für eine externe Antenne gesucht und wurde auch recht schnell fündig.

Dabei stellte ich gleich fest, dass der BELKIN-Transmitter bereits mit einer solchen Antenne ausgestattet ist, diese – in Form eines einfachen Kabels (blau, im Bild bereits gelöst) – geht mit in das zum 3,5-Klinkenstecker führende Kabel, welches mir jedoch zu kurz erschien, um wirklich viel zu nutzen.

Ein Griff zum Lötkolben und einem etwa 70 cm langen Kabel (braun) und siehe da, nebenstehende belegte Frequenzen waren auf einmal kein Problem mehr!

BELKIN TuneCast II FM-Transmitter Antennenanschluss

An dieser Stelle möchte ich jedoch darauf hinweisen, dass weder ich, noch der Hersteller irgendwelche Haftung für durch den Mod entstehende Schäden übernimmt. Durch einen solchen Eingriff erlischt zudem auch die Garantie des Transmitters.

Ich weise darauf hin, dass es von Land zu Land verschiedene gesetzliche Bestimmungen, was solche FM-Transmitter anbelangt, gibt. In Deutschland ist die maximale Sendeleistung eines solchen gesetzlich begrenzt. Eine Überschreitung dieser sind nicht legal. Dieser Mod kann zu einer solchen Überschreitung der maximal erlaubten Sendeleistung führen!

Dieser Artikel wurde am 14. September 2008 um 20:57 Uhr von Marcel geschrieben und unter Sonstiges abgelegt. Dem Beitrag wurden folgende Tags zugeordnet: , , .

Trackbacks

  • http://www.sonicsystem.de/ukw-piratensender-fm-transmitter-tunen-und-in-sendeleistung-verstarken.html

Bisher wurde 9 Kommentare zu diesem Artikel geschrieben

Um dich selber an der Diskusion zu beteiligen, kannst du über dieses Formular einen eigenen Kommentar zu Reichweite des TuneCast II FM-Transmitter von Belkin erhöhen verfassen.

Kommentar von MARTIN am 13.10.2009 um 23:41 Uhr

Jou Danke man hilfreicher Artikel. Du bist jetzt mein Held. Hab mir nämlich vor kuren nen super geilen player gekauft und es war einfach arm, was dieser Transmitter aus meinem schönen klang gemacht hat. Jetzt läufts wunderbar also danke danke danke.
Ein jahr und einem Monat später 13.Oktober 2009

Kommentar von Michael am 01.01.2011 um 13:30 Uhr

Hallo und vielen Dank für eine deutsche Version dieses Mods! Unabhängig von der Sprache sehr nützlich, da das PCB bei der UK-Variante anders aussieht.

In den englischen Anleitungen (z.b. http://www.instructables.com/id/Belkin-Tunecast-II-FM-Transmitter-Mod/step4/How-to-boost-the-FM-Transmission-power/ ) wird jedoch noch der Kondensator überbrückt, der die Sendeleistung begrenzt.

Durch das andere Platinenlayout ist mir aber nicht ganz klar, wie das geht … irgendwelche Ideen?

Viele Grüße und ein Frohes Neues Jahr!

Kommentar von michael k am 03.01.2011 um 21:35 Uhr

hab auch dieses layout und habe diesen R18J gebrückt und die antenne an den oberen freien kontakt (im oberen bild hinter dem braunen kabel den oberen) gelötet.

beim testen schien es mir so am besten. hat jemand andere erfahrungen gemacht?
wie lang sollte das antennenkabel sein?

Kommentar von Jens N am 09.04.2011 um 16:20 Uhr

Hallo, wieso wird durch den Mod die Sendeleistung erhöht ?
Es wird doch lediglich die Antenne modifiziert.

Die optimale länge sollte 1Meter betragen. Ich selbst habe einen ganz dünnen (beschichteteten) Kupferdraht genommen. Den kann mann dann gut ums gerät wickeln beim Transportieren. Aber das zu Lötene ende etwas abschmirgeln damit die Beschichtung weg ist ;-) .

Kommentar von unlocker am 02.09.2011 um 11:27 Uhr

die abgestrahlte Leistung wird erhöht. Eine gute Antenne ist der beste HF-Verstärker… Ich habe zwar einen anderen (dnt MusicFly) fürs Auto, Adaption funktioniert aber ähnlich. Ich habe allerdings nur 75cm Kabel genommen (1/4-Welle), bei der geringen Leistung kann man allerdings durch falsche Anpassung nix kaputt machen.

Kommentar von Marcel am 09.12.2011 um 20:35 Uhr

Hallo habt ihr schon mal ein passendes Netzteil für die Steckdose ran gemacht
das erhöht die Reichweite auch enorm!

Kommentar von Strolchi am 18.01.2012 um 17:59 Uhr

Also ich hab da eine viel einfachere Lösung, vergesst das mit dem Aufbohren usw. Zunächst gibt es ja die 1,5 Volt Batterien mit 1200 mAH, wenn ihr die Blauen vom Aldi kaufen, die haben 450 mAh. So, damit habt ihr eine legale ordentliche Spannung! Dann nehmt ein Taschenradio und und lasst die Antenne drin, so könnt ihr schauen wo die wirklich starken UKW Sender sind. Danach geht es an das Audio Kabel, im Regelfall sind es ja gerade 15 cm!!! Steckt hier ein Köpfhörer Verlängerungskabel mit 3,5 mm Klinke*Kupplung an. Danach geht ihr, so ihr einen habt. auf den Dachboden… Die Polarisation sollte immer vertikal sein. Also nachdem man den Transmitter der legal ist, nicht aufgebohrt ist und 50 nWatt Leistung hat, nun einschaltet habt ihr 300 Meter- ich hab es ausprobiert, da kann niemand was sagen, es gibt auch keine Oberwellen, nach den max. 300 Metern ist Schluß, das Signal ist einfach weg. Für ganz Mutige: Eine Möglichkeit ist auch ein Baukran, der hat mindestens 30 Meter Höhe, man kann ja mal den Polier fragen ob er den Cassettenrecorder, Laptop nebst Sender mal oben anbringt, aber bitte nichts auf eigene Faust machen… Ich wäre über Berichte erfreut, aber ich glaub mehr würde da auch nicht gehen. Bleibt zu hoffen, daß das die 50 nWatt Regelung nach erfolgreicher DAB+ Einführung etwas gelockert wird, dann senden wir :-)

Kommentar von Strolchi am 18.01.2012 um 18:02 Uhr

Ich hab das mit dem Netzteil auch probiert, der Sender wird ein bisschen heiß, mein Sender konnte bis 4,2 Volt angesteuert werden, aber die Reichweite na ja, der Klang war etwas „greller“…

Kommentar von tommi am 07.03.2012 um 00:06 Uhr

@Strolchi:
Kannst du das mit dem Radio und den Batterien und dem legalen Sender nochmal ein bissl genuauer erklären.
Wie kommt da die verstärkung des senders zu Stande???
Danke!

Kommentar schreiben

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Website stimmst du der Verwendung von Cookies zu. weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter

Schließen