Bestron Alfredo DLD 9016 Mini-Steinbackofen

Von klein auf ein großer Pizzafan, war es für mich ein großer Rückschlag, als auch der letzte gute Italiener in meinem Örtchen, sein Lokal einem 0815-Imbissbudenbetreiber überließ. Pizza zwischen Döner, Currywurst, Pommes & Co. schmeckt einfach nicht und als mir dann für relativ viel Geld noch ein Stück triefender Teig mit Analogkäse oben drauf serviert wurde, war das Thema für mich lange Zeit gegessen.
Klar verirrte sich hin und wieder auch mal ne TK-Pizza im Ofen (zumindest Teig und Tomatensauce, der Belag war dann doch Eigenregie) und auch das ein oder andere Pizzateigrezept, doch wie bei klassischen (alten) Italiener schmeckte es bei weitem nicht!

Im Sommer letzten Jahres war ich bei Freunden zum Pizzaessen eingeladen und wie soll ich es sagen, ich hatte nach langem endlich mal wieder eine richtige Pizza zwischen den Zähnen! Des Rätsels Lösung war zu meinem Entsetzen weniger der Teig, sondern viel mehr dessen Zubereitung auf einem Pizzastein, denn dass der Steinofen in der Pizzeria so viel ausmacht, hatte ich nie gedacht.

Einen solchen Pizzastein legt man ganz einfach in einen gewöhnlichen Backofen, heizt diesen etwa eine Dreiviertelstunde vor und legt dann für wenige Minuten die Pizza drauf, fertig ist sie, die heimische Steinofenpizza. Klingt einfach, stellte sich in meinem Fall jedoch mehr als Problem heraus, da der in die Jahre gekommene Backofen mit maximal 220°C nicht die erforderliche Temperatur eines solchen Steins erreicht. Nebenbei gesagt hat mich aber auch die lange Vorheizzeit ein wenig abgeschreckt, Energie aus der Steckdose gibt es schließlich ja auch nicht für umsonst.

Bestron Alfredo DLD 9016 Steinbackofen

Die Hoffnung schon fast aufgegeben, habe ich vor etwa zwei Wochen dann den Pizzaofen Bestron DLD 9016 Alfredo entdeckt. Keine zehn Minuten vorheizen, die Pizza für etwa fünf bis sechs Minuten drauflegen und es sich anschließend nur noch schmecken lassen!

Rezept für die Steinofenpizza bzw. den Pizzateig

Die folgenden Zutaten einfach zu einem Teig vermischen, bis er zäh wie ein Kaugummi wird und nicht mehr klebt:

  • 500 g Weizenmehl
  • 20 g frische Hefe
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Knoblauchsalz
  • 50 ml Olivenöl
  • 310 ml Wasser

Das ganze für mindestens eine Stunde im Kühlschrank abgedeckt (z. B. in einer luftdichten Box) ruhen lassen, anschließend noch einmal durchkneten und in etwa drei gleichgroße Teigstücke aufteilen. Nur noch auf Pizzagröße ausbreiten und nach belieben belegen.

Wer den Teig lieber etwas dicker mag, nimmt einfach etwas mehr Mehl (ca. 100 g) und Wasser (ca. 60 ml) bei der Zubereitung.

Reinigung des Steinofens nach der Pizzazubereitung

Gerade für mich, als jemanden der seine Kochtöpfe in der Regel noch vor dem essen spült, ist eine einfache Reinigung sehr wichtig. Nun gut, kalte Pizza mag nun gar nicht mal so schlecht schmecken, aber schließlich hat der Hunger ja auch noch ein Wörtchen mitzureden.

Erfreulich also, dass es bis auf einem trockenen und auf keinen Fall nassen Tuchs nichts bedarf. Einfach nach dem abkühlen des Steins über diesen drüberwischen und das war es auch schon. Geht jedoch mal etwas mehr daneben, bleibt der Ofen einfach ein paar Minuten länger an und reinigt sich durch die Hitze von allein. Aufgrund der austretenden Dämpfe bevorzuge ich jedoch einen haushaltsüblichen Ceranfeldschaber.

Wichtig ist wie gesagt jedoch, den Pizzastein nie mit Wasser sondern lediglich mit einem trockenen Lappen zu reinigen, denn zieht dieses in den Stein ein, kann dieser beim nächsten Backvorgang zerspringen.

Wo kann man den Alfredo Steinofen Kaufen?

So verwunderlich es auch ist und daher sicherlich auch der Grund, warum den kleinen Pizzaofen von Alfredo nur die wenigsten kennen, führen nur wenige Shops das Gerät in deren Sortiment. Statt den Kunden nun aber über den Ladentisch zu ziehen, bleiben diese durchaus fair und bieten den kleinen Pizzaofen für um die 50 Euro an.

Habe ich den Alfredo DLD 9016 von Bestron inklusive der Versandkosten (Vorkasse/Kreditkarte) zum günstigsten Preis für 52,98 EUR bei HifiShop24 gekauft (am nächsten Tag schon geliefert), gibt es ihn für ein paar Euro mehr aber auch auf Amazon.de, dessen Rezensionen nebenbei gesagt auch nur für den kleinen Pizzamaker sprechen.

Fazit

Ganz einfach, hätte ich den Steinofen als Fan original italienischer Pizza doch bloß viel früher entdeckt. In meinen Augen – und dass soll kein Aufruf an die Shopbetreiber sein – hätte ich im nachhinein auch das doppelte für das Gerät ausgegeben. ;-)

Dieser Artikel wurde am 14. Juli 2009 um 15:53 Uhr von Marcel geschrieben und unter Reviews &Shopping &Technik abgelegt. Dem Beitrag wurden folgende Tags zugeordnet: , , , , , , , , .

Bisher wurde 1 Kommentar zu diesem Artikel geschrieben

Um dich selber an der Diskusion zu beteiligen, kannst du über dieses Formular einen eigenen Kommentar zu Bestron Alfredo DLD 9016 Mini-Steinbackofen verfassen.

Kommentar von Roland am 14.12.2015 um 15:49 Uhr

Marcel, du hast ja sowas von RECHT. der Alfredo DLD916 war das tollste, was sich für Pizzafreunde ertreumen konnten. Nur gibt es dieses Modell leider nicht mehr. Die Nachfolger sind gewiss auch nicht schlecht, kommen aber an den 9016 nicht ran. Ich suche deshalb einen ALFREDO 9016 in NEU oder sehr wenig gebraucht.
W E R K A N N M I R H E L F E N !

Bitte um Anruf 0160 7335229. Danke!

Kommentar schreiben

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Website stimmst du der Verwendung von Cookies zu. weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter

Schließen