Lohnt sich der Umstieg von 1 GB auf 2 GB?

Mit 1 GB Arbeitsspeicher unter Windows XP war ich eigentlich immer recht zufrieden, habe aber angesichts der gefallenen Preise schon eine Weile damit geliebäugelt den vorhandenen auf 2 GB zu verdoppeln. Rein durch das Verdoppeln soll man aber keine Wunder erwarten was die Geschwindigkeit des Computers angeht.

Bemerkbarer macht sich jedoch etwas anderes: Sind statt anfänglich einem, nun zwei gleichwertige bzw. -große RAM-Module installiert, so läuft der Arbeitsspeicher bestenfalls im DualChannel-Modus (unterstützendes Motherboard und richtige Installation vorausgesetzt), wodurch schnellere Zugriffszeiten als im Single-Mode erreicht werden können.

Arbeitsspeicher im Dual-Mode

Arbeitsspeicher im Dual-Mode

Mein Fazit: Der Umstieg von 1 auf 2 GB hat (erwartungsgemäß) rein speichergrößentechnisch nicht wirklich etwas gebracht und dient mehr als Reserve. Der Umstieg hingegen vom Single- in den DualChannel-Mode hat sich als netter Nebeneffekt jedoch vollstens gelohnt und so starten Anwendungen nun gefühlt ein drittel schneller als zuvor. Natürlich trägt der etwas schnellere neue Arbeitsspeicher aber auch seinen Teil hierzu bei.

Dieser Artikel wurde am 4. August 2008 um 00:20 Uhr von Marcel geschrieben und unter Hardware abgelegt. Dem Beitrag wurden folgende Tags zugeordnet: , , .

Bisher wurden keine Kommentare zu diesem Artikel geschrieben

Leider kannst du dich an der Diskusion zu Lohnt sich der Umstieg von 1 GB auf 2 GB? nicht beteiligen. Die Kommentarfunktion wurde vom Autor deaktiviert.

Kommentar schreiben

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Website stimmst du der Verwendung von Cookies und unseren Datenschutzbedingungen zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen