Kein Comeback von Michael Schumacher in der Formel 1

An sich war ich noch nie ein großer Schuhmacher-Fan, auch wenn ich ihm die Weltmeisterschaft in seiner letzten Saison wirklich sehr gegönnt hätte.
Zugegebenerweise ist in meinen Augen die Formel 1 ohne ihn eher langweilig geworden und so kam die Meldung, dass er kurzzeitig für Felipe Massa einspringen wird, recht überraschend.

Wochenlang wird das Comeback mittlerweile von zahlreichen Seiten der Medien angekündigt, wie Michael Schumacher nun aber über seine Webseite verkündete, lässt seine gesundheitliche Verfassung einen Wiedereinstieg in die Formel 1 derzeit jedoch nicht zu.

Ich habe gestern Abend Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo und Teamchef Stefano Domenicali darüber informieren müssen, dass ich nicht für Felipe einspringen kann. Ich habe absolut alles versucht, dieses Comeback auf Zeit möglich zu machen, aber zu meinem größten Bedauern klappt es nicht. Die Schmerzen im Nacken, die nach dem privaten F1-Tag in Mugello auftraten, haben wir leider nicht in den Griff bekommen – auch wenn wir alles versucht haben, was medizinisch und therapeutisch machbar ist.

Die Verletzungsfolgen vom Motorrad-Unfall im Februar, als ich mir Brüche im Bereich Kopf und Hals zugezogen habe, sind leider noch immer zu schwer. Daher kann mein Nacken den extremen Belastungen der Formel 1 nicht standhalten. Das hat sich im Verlauf der Untersuchungen, die wir während der vergangenen beiden Wochen immer wieder angestellt haben, und der Abschluss-Untersuchung gestern Nachmittag deutlich gezeigt. Weil sich die Probleme im Nacken, die nach dem Tag in Mugello aufgetreten waren, nicht besserten, habe ich mich am Sonntag kurzfristig entschieden, diese eindringliche Untersuchung bereits gestern zu machen.

Ich bin zutiefst enttäuscht. Mir tut es wahnsinnig leid für die Jungs bei Ferrari und alle die Fans, die mir die Daumen gedrückt haben. Ich kann nur nochmals sagen, dass ich alles versucht habe, was in meiner Macht stand. Ich wäre gerne für Felipe eingesprungen. Jetzt bleibt mir nur, dem gesamten Team die Daumen für die nächsten Rennen zu drücken.

Wirklich schade, nach langem hätte ich mir mal wieder ein Formel1-Rennen angesehen, wie Schumacher es mit seinem Comeback sicherlich auch bei vielen anderen ehemaligen F1-Begeisterten geschafft hätte.

Dieser Artikel wurde am 11. August 2009 um 13:06 Uhr von Marcel geschrieben und unter Klatsch & Tratsch &Unterhaltung abgelegt. Dem Beitrag wurden folgende Tags zugeordnet: , , .

Bisher wurden keine Kommentare zu diesem Artikel geschrieben

Leider kannst du dich an der Diskusion zu Kein Comeback von Michael Schumacher in der Formel 1 nicht beteiligen. Die Kommentarfunktion wurde vom Autor deaktiviert.

Kommentar schreiben

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Website stimmst du der Verwendung von Cookies und unseren Datenschutzbedingungen zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen