Kostenlos ins Handynetz telefonieren

Ich denke, PeterZahlt sollte den meisten Sparfüchsen bekannt sein, auch wenn ein kostenloses Gespräch von Festnetz zu Festnetz zu Zeiten der Flatrates für die meisten von uns sicherlich eh uninteressant geworden ist. Nun aber ist ein neuer Dienst online gegangen, der vom Festnetz aus nicht nur kostenlose Anrufe zu anderen Festnetztelefonen ermöglicht, sondern auch in das Mobilfunknetz.

Der Service von deutschland-telefoniert-kostenlos.de (by woopla GmbH) ist unter der kostenlosen Rufnummer 0800 6660006 erreichbar. Eine Computerstimme fragt nach der anzuwählenden Telefonnummer, bei der es sich wie gesagt auch eine Mobilfunknummer handeln kann, dem Geschlecht und Alter. Anschließend werden einem ein paar Werbespots vorgespielt, bis das Guthaben für mindestens ein einminütiges Telefonat ausreicht, entweder lässt man sich verbinden oder hört sich zwecks längerer Gesprächszeit weitere Spots an.

In einem Selbstversuch (Festnetz zu E-Plus) schien alles zu klappen, nur vermeldete die Computerstimme nach drei Minuten und sechs angehörten Werbebotschaften, dass nicht genügend Werbung verfügbar sei, um die Verbindung zum Teilnehmer aufzubauen!

Dies spricht natürlich nicht gerade für den Dienst, jedoch sollte bedacht werden, dass deutschland-telefoniert-kostenlos.de gerade erst am Anfang steht und sich sicherlich demnächst mehrere neue Werbekunden finden lassen. Benutzerfreundlicher wäre gewesen, wenn darauf schon zu Beginn des kostenlosen Anrufs hingewiesen werden würde.

In einem zweiten Versuch probierte ich es über die Festnetz-Rufnummer (0203 4518306) von deutschland-telefoniert-kostenlos.de, die von einem Telefonanschluss mit Festnetz-Flatrate ebenfalls kostenlos angerufen werden kann und gleichzeitig mehr Gesprächsguthaben verspricht, als über die 0800-Nummer.
Schon nach fünf (die selben von dem Anruf davor) Werbespots reichte das Gesprächsguthaben für ein einminütiges Gespräch ins Mobilfunknetz aus, durch einen weiteren (den letzt verfügbaren) ließ es sich gar auf 1 Minute und 41 Sekunden erweitern.

Im Rahmen des aufgebauten Testanrufs ließ sich auf der anderen Leitung keine außergewöhnliche Verzögerung oder Qualitätseinbußen feststellen. Selbst die Rufnummer des Festnetzanschlusses wurde übermittelt. 30 Sekunden vor Schluss wird der Anrufer über die verbleibende Zeit informiert, auf der Gegenseite bekommt man jedoch auch hiervon nichts mit. Ein weiteres Zeitsignal gibt es nicht, die Verbindung wird getrennt und die Computerstimme verabschiedet sich von dem Anrufer.

Ich bin mir sicher, dass wenn es sich für die Betreiber rentiert, der Dienst mit Sicherheit von zahlreichen Nutzern genutzt wird, denn auch wenn ein Gespräch von Handy zu Handy heute schon für unter 9 Cent pro Minute realisierbar ist, ist es weiterhin teurer als von Festnetz zu Festnetz zu telefonieren.

Dieser Artikel wurde am 24. September 2009 um 23:58 Uhr von Marcel geschrieben und unter Kostenlos abgelegt. Dem Beitrag wurden folgende Tags zugeordnet: , , .

Bisher wurde 2 Kommentare zu diesem Artikel geschrieben

Leider kannst du dich an der Diskusion zu Kostenlos ins Handynetz telefonieren nicht beteiligen. Die Kommentarfunktion wurde vom Autor deaktiviert.

Kommentar von Andrea am 25.09.2009 um 11:55 Uhr

Ich finde es total cool, dass man aus Deutschland kostenlos in alle Netze und Länder telefonieren kann. Ich habe gerade auf der Website gelesen, dass keine Registrierung nötwendig ist, um den Dienst zu nutzen. Durch den vorherigen Konsum von Werbespots am Telefon erhält man kostenlose Freiminuten für das anstehende Telefonat. Ich möchte es gleich probieren.

Kommentar von Frank am 26.09.2009 um 12:04 Uhr

Hallo zusammne,
ich bin Frank von der woopla GmbH, der Firma, die den Dienst ins Leben gerufen hat und betreibt. Ich möchte mich für den fairen und netten Bericht bedanken und darauf hinweisen, dass wir auf erste Kritik reagiert haben und nun eigentlich nur noch dann Spots vorgespielt werden sollten, wenn auch die Möglichkeit dazu besteht, die gewünschte Verbindung später herstellen zu können.
Sobald weitere Werbepartner weitere Spots einstellen und damit die Möglichkeit bieten, mehr Guthaben anzusparen sollte dieses Problem der Vergangenheit angehören.
Wir freuen uns über Eure Anregungen und Anmerkungen an ads@woop.la und wünschen uns und allen Nutzern des Dienstes, dass wir immer ausreichend Spots im System haben, um möglichst alle Telefonate zu ermöglichen.

Viele Grüße
Frank von der woopla GmbH

Kommentar schreiben

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Website stimmst du der Verwendung von Cookies und unseren Datenschutzbedingungen zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen