Akkukapazität eines Notebooks feststellen

Wie wir alle wissen, ist die Haltbarkeit eines Akkus nicht ewig und nimmt Ladezyklus für Ladezyklus ab. Nicht anders verhält es sich bei einem Notebook- bzw. Netbook-Akku. Bereits nach den ersten 250 Ladezyklen ist ein deutlicher Unterschied, was die Akkulaufzeit betrifft, festzustellen. Liefe der Laptop vorher noch über mehrere Stunden, macht er jetzt vielleicht schon nach gerade einmal einer Stunde schlapp…

Sicherlich mag es einige Tipps und Tricks geben, die den Akku schonen und dessen Lebenszeit verlängern, doch wie im richtigen Leben, lässt sich das Alter nicht aufhalten. Wie aber steht es aktuell um den Akku des Notebooks und wie viel der ursprünglichen Restkapazität ist tatsächlich noch übrig? Eine Antwort hierauf kann Windows mit seiner hauseigenen Energiediagnose in Form eines aussagekräftigen Berichts geben.

Stand des Akkus unter Windows anzeigen

  1. Zuerst muss die Eingabeaufforderung von Windows geöffnet werden. Dies geschieht über das verschachtelte Startmenü oder einfach über Ausführen bzw. bei Windows 7 über die Suchfunktion. Bei letzterem muss diese mit der rechten Maustaste als Administrator ausgeführt werden.
  2. In der Eingabeaufforderung wird die Powerdiagnose mittels folgendem Befehl aufgerufen: powercfg /energy
    Für die Diagnose wird gut eine ganze Minute benötigt, währenddessen darf das Fenster nicht geschlossen werden, andernfalls kann kein Bericht erstellt werden.
  3. Im Anschluss kann der Bericht über den System-Ordner von Windows (C:\Windows\System32) über die Datei energy-report.html im Webbrowser aufgerufen werden. Unter Umständen ist es jedoch notwendig, die Datei aus dem System-Verzeichnis in ein anderes, wie beispielsweise den Eigenen Dateien zu kopieren, wenn der Browser irrtümlicherweise die Fehlermeldung ausgibt, das File würde nicht existieren.

Windows Akkudiagnose

Der Energiebericht gibt Aufschluss darüber, wie sehr die einzelnen Komponenten und Software an Energie verschlingen. Unter der Überschrift Akku: Akkuinformationen werden die für den Akkuzustand relevanten Informationen aufgelistet.
Beinahe selbsterklärend gibt der Punkt „Vorgesehene Akkukapazität“ die Kapazität des Akkus an, die er bei Fabrikauslieferung hatte und über „Letzte vollständige Ladung“ den aktuellen Stand der maximalen Kapazität nach vollständiger Akkuladung. Spätestens bei nur noch halber Leistung sollte sich Gedanken über einen Akkuaustausch gemacht werden.

Akku-Kapazität des Notebooks unter Windows anzeigen lassen

Im aktuellen Beispiel hatte der Akku gerade einmal 5 Ladezyklen hinter sich, daher auch der fantastische Wert über den bei Werksauslieferung.

Dieser Artikel wurde am 13. August 2011 um 22:49 Uhr von Marcel geschrieben und unter Tipps & Tricks abgelegt. Dem Beitrag wurden folgende Tags zugeordnet: , , , .

Bisher wurden keine Kommentare zu diesem Artikel geschrieben

Leider kannst du dich an der Diskusion zu Akkukapazität eines Notebooks feststellen nicht beteiligen. Die Kommentarfunktion wurde vom Autor deaktiviert.

Kommentar schreiben

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Website stimmst du der Verwendung von Cookies und unseren Datenschutzbedingungen zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen