Mobile Versionen von studiVZ, meinVZ und schuelerVZ

Ich habe mich eh schon ein wenig gewundert, warum man überhaupt iPhone-Anwendungen für die ganzen VZ-Portale (studiVZ, meinVZ, schuelerVZ) entwickelt, wo doch eine mobile Version für den Browser viel sinniger wäre.

Und siehe da, die Betreiber haben dies wohl auch endlich eingesehen und stellen eine mobile Version ihrer Portale für Handy-Browser & Co. bereit:

Momentan noch mit den wesentlichen Grundfunktionen ausgestattet, denke ich, dass in den mobilen Versionen noch relativ viel Potential rauszuholen ist und steckt. [weiter]

Little Boxes 2 – Das CSS Video-Training von Video2Brain

Wenn ich um einen Rat für einen leichten Einstieg in CSS gefragt werde, dann lege ich jedem das Buch Little Boxes nahe, welches die Inhalte wirklich gut vermittelt. Da wundert es mich natürlich nicht, dass mit Little Boxes 2 bereits eine Fortsetzung des Meisterwerks erschienen ist.

Lesefaule, zu denen ich nebenbei gesagt vor einigen Jahren auch selber noch gehörte, wird es freuen, nun zu hören, dass Video2Brain sich der Sache angenommen hat und mit Little Boxes 2 – Das CSS Video-Training demnächst auch eine Video-DVD zum zweiten Teil der Reihe von Peter Müller auf den Markt bringen wird. Einen Trailer zu der Fortsetzung von Video2Brain auf DVD, konnte ich bereits jetzt schon auftreiben:

You need to a flashplayer enabled browser to view this YouTube video

Webseite von Bundesinnenminister Schäuble gehackt

Kein verfrühter Aprilscherz, sondern ganz anderer Hintergründe, fanden Besucher der Webseite von Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble am gestrigen Abend (groß auf der Startseite) einen Link zu vorratsdatenspeicherung.de.

Wolfgang Schäubles Homepage wurde gehackt

Wie ich eben auf golem.de gelesen habe, haben Hacker eine erst gestern gefixte Sicherheitslücke im verwendeten Content-Management-System Typo3 ausgenutzt, um die Inhalte auf der Webseite (mittlerweile vom Netz genommen und somit nicht mehr erreichbar) zu verändern.

1. FC Köln verkauft Lukas Podolski

Ist es gar nicht mal so lange her, als verkündet wurde, dass Podolski vom 1. FC Köln wieder zurückgekauft worden ist und somit in der kommenden Saison nicht mehr beim FC Bayern München spielt, verkauft ihn der FC Köln auch gleich wieder.
Natürlich nicht ihn selber an eine andere Fußballmannschaft, sondern lediglich einen Werbeplatz, im Style der bekannten Million Dollar Homepage, an alle interessierten Sponsoren.

Auf der speziell dafür und unter den Namen FC.Poldi.Pixel eingerichteten Seite können einzelne Blöcke (in der Größe von jeweils 8 x 8 Pixel) zum Preis von je 25 EUR erworben und mit einer Grafik versehen werden.
Weitere Informationen, die beim herüberfahren mit der Maus erscheinen, sind genauso möglich wie ein Link auf die eigene Webseite.

Insgesamt stehen 37.500 Pixelblöcke zur Verfügung, einige sind nicht bereits nur reserviert, sondern auch schon vergeben. Bei einem Preis von 25 EUR pro Block könnte diese Seite dem 1. FC Köln also insgesamt 937.500 EUR einspielen und somit einen kleinen Teil der Kosten für den Rückkauf von Podolski decken. [weiter]

Tchibo vs. Aldi – Der Internet-Speedtest (GPRS/UMTS)

Wie vorgestern bereits erwähnt, bin ich mit dem mobilen Internetangebot meines bisherigen Providers – Callmobile – nicht gerade zufrieden. Dabei spreche ich weniger von der Netzabdeckung oder gar Geschwindigkeit, sondern viel mehr von dem für heutige Zeiten überteuerten Abrechnungsmodell auf Zeit.

Mobiles Internet mag daher zwar geschwindigkeitsbezogen über Callmobile recht viel Spaß machen, doch vergeht dieser schnell schaut man sich später dann das aktuelle Guthaben an. Aus genau diesem Grund hatte ich mir damals eine Zweitkarte von Aldi (Medion Mobile) gegönnt, 24 Cent pro MB sind recht akzeptabel, anders jedoch die Netzabdeckung, denn das genutzte E-Plus-Netz ist recht bescheiden was UMTS anbelangt, wie es der untenstehende Geschwindigkeitstest auch zeigt. Statt UMTS war wieder einmal nur das GPRS-Netz verfügbar. T-Mobile, Vodafone und o2 hingegen waren mit mindestens 25% Signalstärke per UMTS dabei. [weiter]

Basic Thinking für 46.902 EUR verkauft!

Der Deal des Jahres? – In der Blogosphere ist er dies bestimmt, auch wenn das Jahr gerade erst angefangen hat. Seit 19:50 Uhr (MEZ) ist es offiziell, nachdem Robert bereits vor einer Woche seinen Blogverkauf angekündigt hat, hat Basic Thinking nach sieben Tagen und 136 Geboten, für stolze 46.902,00 EUR (über eBay) nun seinen Besitzer gewechselt.

Basic Thinking Blog über eBay verkauft

Herzlichen Glückwunsch an serverloft! Ich bin gespannt wie sich der Blog entwickeln wird und hoffe natürlich auf weiterhin qualitative und interessante Beiträge.

Für eine Übergangszeit von einigen Monaten wird Robert Basic eng mit uns zusammenarbeiten, um eine reibungslosen Übergang zu ermöglichen. Themen wie Trends im Netz, Blogging, Social Networks, Web-Startups usw. werden auch in Zukunft Schwerpunkte des Blogs bilden. Wir wollen die Rolle des Blogs als eines der besten und bekanntesten im deutschsprachigen Raum weiter ausbauen.

Die Geschichte des Internets

Im Rahmen seiner Diplomarbeit hat Melih Bilgil ein zwar recht schlicht gehaltenes, aber sehr interessantes Animationsvideo über die Geschichte des Internets (History of the Internet) erstellt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Website stimmst du der Verwendung von Cookies und unseren Datenschutzbedingungen zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen