WhatsApp kostenlos für Android, Blackberry, iPhone & Nokia

Ich würde mich nicht unbedingt als Apple-Fanboy bezeichnen, aber ich muss zugeben, dass das iPhone so einiges zu der heutigen Vernetzung über das mobile Internet beigetragen hat. Zahlreiche Hersteller sind auf dem Zug aufgesprungen, setzen heute entweder auf Android oder haben ihr eigenes Betriebssystem entsprechend an den gestiegenen Datenfluss angepasst.

WhatsApp als Ablöser der SMS?

WhatsApp MessengerUnd trotzdem hätte es vor zwei Jahren wohl niemand für möglich gehalten, dass eine Anwendung schon bald die klassische SMS ersetzen könnte. Mit seinem Ursprung auf dem iPhone, steht der WhatsApp Messenger mittlerweile auch für Android, Blackberry und Nokia bereit.

Vorteile des WhatsApp-Mesengers gegenüber der klassischen SMS

Die Vorteile liegen dabei klar auf der Hand, nicht zuletzt dass es bei bereits bestehender mobiler Datenflatrate, deutlich günstiger für den Nutzer ist als sich via SMS oder MMS zu unterhalten, sondern ermöglicht WhatsApp ganz andere Möglichkeiten. Nicht nur Texte, sondern Bilder, Videos, Musik, Sprachaufzeichnungen und viele weitere Medien (jedoch stets mit einer gewissen Dateigrößenbeschränkung) lassen sich über den kostenlosen Messenger verschicken.
Ganz praktisch dabei, dass die App automatisch das Telefonbuch durchsucht und Kontakte anhand derer Mobilfunknummer mit anderen WhatsApp-Usern verknüpft. Ein manuelles Hinzufügen von Kontakten zur Kontaktliste ist demnach überflüssig. [weiter]

Verbesserter Android-Market angekündigt

Android-User müssen zugeben, wenn sie Apples iTunes auf iPhone und iPod Touch gesehen haben, dann kann dem der bisherige Android-Market nicht das Wasser reichen. Wenn auch sicherlich leicht missverstanden, ist hier nun weniger die Rede vom Softwareangebot, sondern viel mehr dem Market selber: Viel zu kurze Produktbeschreibungen, kein Changelog und auch einen Screenshot der jeweiligen App sucht man vergebens. Dies soll sich nun ändern!

Mit Android 1.6 soll nun auch der Market in einer überarbeiteten Version aufblühen, dessen Optik nun nicht nur übersichtlicher und freundlicher wirkt, sondern eben endlich auch einen Screenshot der App umfasst. – Seht aber selbst:

Weiterhin hat Google auf Wunsch der Entwickler dem Android Market auch vier neue Unterkategorien (Sport, Gesundheit, Themes, Comics) spendiert. [weiter]

Sony Ericsson springt auf Android 2.0 auf

Trotz anfänglicher Skepsis scheint sich Sony Ericsson nun doch noch von den Vorzügen des Android-Betriebssystem überzeugen zu lassen und will daher ebenfalls – so scheint es die DigiTimes in Erfahrung gebracht zu haben – seine Smartphones zukünftig mit dem noch recht neuen Google-OS anbieten.

Bis es soweit ist, wird aber letztendlich noch ein wenig Zeit vergehen, denn will Sony Ericsson das System erstmals mit Erscheinen von Version 2.0 des Androidsystems verwenden.

Übrigens eine recht erfreuliche Nachricht, denn je verbreiteter Android ist, desto mehr Interesse wird sich auch seitens der Software- und Spielentwickler finden.

Sicherheitsupdate für Android 1.5 auf Build CRB43

Eher unerwartet erhielt ich eben, nachdem ich seit gestern Mittag nicht mehr auf mein G1 geschaut habe, eine Benachrichtigung bezüglich eines Systemupdates. Dieses wird von offizieller Seite seit gestern Mittag verteilt und dient nach eigenen Angaben der Sicherheit von Firmware 1.5, welche kürzlich erst erschienen ist.

Genauere Angaben zu den Änderungen in Build CRB43 mag Google zwar derzeit nicht machen, optische und funktionale Veränderungen sind auf dem ersten Blick auch nicht erkennbar. Stattdessen aber hört man von vielen Usern, die das Update ebenfalls durchgeführt haben, dass ein Stabilitäts- und Geschwindigkeitszuwachs feststellbar ist.

Auch wenn sich bisher nur G1-Besitzer zu Wort gemeldet haben, wird sicherlich auch das Vodafone HTC Magic noch ein Update erhalten. Das 4,5 MB große Update auf Build CBR43 (für Android-Firmware 1.5) sollte erfahrungsgemäß über das Wochenende alle Android-User erreichen.

T-Mobile G1 – Manuelles Update auf Firmware 1.5

Endlich ist sie da, die lang ersehnte Firmware in Version 1.5 für das Google Android Smartphone G1. Wie bereits schon beim letzten Update, kann nun entweder auf das automatische Update der Firmware gewartet, oder eben wieder manuell Hand angelegt werden.

Die Firmware wird von Google selber hier angeboten, eine entsprechende Anleitung für das Update habe ich bereits zu Version 1.1 (RC9) veröffentlicht (diese unterscheidet sich nicht zu dem Updatevorgang auf Android 1.5). Eine prima Hilfestellung bietet natürlich auch das damalige Video zum Firmwareupdate.

Ich für meinen Teil werde mich nun einmal mit der Firmware 1.5 auf dem G1 auseinandersetzen und hoffentlich meinen bisher recht positiven Eindruck beibehalten.

T-Mobile bringt Android Update auf 1.5 für das G1

Ist es endlich soweit? – Meldungen von T-Mobile zu urteilen schon! Bereits im kommenden Monat will der Mobilfunkprovider das Update auf Version 1.5 für das G1 ausrollen, welches die von vielen Usern – wie auch mir – lang ersehnten Features mitbringen soll und somit das ganze wieder einen Schritt interessanter machen dürfte. Dies hat das G1 auch verdammt nötig, auch wenn nicht unbedingt nur das noch recht bescheidene Android-Betriebssystem an den schwachen Verkaufszahlen von weltweit 1 Mio. Geräten in sechs Monaten (Apple hat hierzu gerade einmal 74 Tage beim iPhone benötigt) schuld sein mag, sondern eben auch die nicht gerade stylische Gehäuseoptik.

Die wichtigsten Änderungen des Updates sind wohl mit Abstand:

  • die virtuelle Tastatur
  • die automatische rotation der Bildschirmanzeige
  • die vollständige Unterstützung des Protokolls für Bluetooth-Headsets
  • sowie die Videofunktion für die integrierte Kamera

Für mich als Nutzer der Dienste – Datenschutz lässt grüßen – sicherlich nie ein Problem gewesen, erlaubt das G1 mit Firmware 1.5 dessen Betrieb auch ohne einen Google-Account. Dies war/ist in den älteren Versionen des Betriebssystems noch zwingend erforderlich gewesen. Ob ein nachträgliches ändern bzw. wechseln der Benutzerkonten möglich sein wird, ist derzeit jedoch noch nicht bekannt. [weiter]

Vodafone kündigt Android-Smartphone Magic an

Nachdem das G1 von T-Mobile nun seit knapp drei Wochen auf dem deutschen Markt verfügbar ist, hat nun auch Vodafone sein Interesse an Android als Betriebssystem angekündigt und präsentierte (überraschenderweise) auf dem diesjährigen Mobile World Congress in Barcelona das Vodafone Magic, sozusagen das G2, welches wie das G1 ebenfalls aus dem Hause HTC stammt.

Anders als T-Mobiles G1 kommt das Vodafone Magic ohne Hardwaretastatur aus, was das Gerücht bestätigt, dass in einem der kommenden Firmwareupdates eine auf Software basierende Lösung kommen wird. Entsprechend dünner und leichter ist das Vodafone Magic.

Wie das G1, verfügt das Magic ebenfalls über einen 3,2 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 320 x 480 Pixel sowie einem Trackball zur Steuerung. Ein 528-MHz-Qualcomm-Prozessor stellt das Herzstück des Geräts dar, welches wie das G1 über ein 512 MB großes ROM (192 MB RAM) verfügt.

Erfreulicher Weise wird das Vodafone Magic mit einem 1.340 mAh Akku ausgeliefert und hält nach Herstellerangaben im GSM-Betrieb bis zu 7,5 Stunden durch, bei UMTS immerhin noch 6,7 Stunden, also knapp jeweils eine Stunde länger als das G1 nach Angaben des Herstellers halten soll. Im Standby-Modus ist nach maximal 27,5 Tagen Schluss. [weiter]

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Website stimmst du der Verwendung von Cookies und unseren Datenschutzbedingungen zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen