Pay-TV via DVB-T – RTL macht mit Viseo+ den Anfang

Wie DWDL berichtet, wurde das ganze schon zu beginn des Jahres angekündigt, jedoch ist das Thema an mir bisher spurlos vorbeigezogen. Ab Mitte Oktober will der Fernsehsender RTL zusätzlich auch seine beiden Pay-TV-Sender RTL Crime und RTL Passion via DVB-T ausstrahlen, vorerst jedoch nur in der Region Stuttgart, ab Dezember auch in Halle/Leipzig.

Angeboten wird das Pay-TV-Angebot von Eutelsat visAvision unter dem Namen Viseo+. In den ersten sechs Monaten ist das Angebot für den Kunden kostenlos, danach werden für Passion und Crime im Paket Viseo+ Extra voraussichtlich monatlich 2,90 EUR fällig.

Interessierte müssen jedoch damit rechnen, sich einen neuen DVB-T-Receiver für rund 100 EUR anschaffen zu müssen, was besonders Besitzer eines Fernsehers mit integriertem DVB-T-Tuner nicht schmecken wird, denn durch einen anderen Übertragungsstandart, benötigt Viseo Plus einen MPEG4-tauglichen Receiver mit integriertem Conax-Verschlüsselungssystem.

Fraglich nun natürlich, wann auch Premiere Sky sein Programmangebot via DVB-T ausstrahlen, viele Haushalte wären sicherlich daran interessiert, verfügen derzeit jedoch weder über digitales Kabelfernsehen, noch eine Sat-Anlage (ggf. aus Mietrechtlichen gründen).
Hinter DVB-T – wenn auch mit einer geringeren Übertragungsrate als z. B. DVB-S – steckt noch sehr viel Potential, es sollte weiter an einem einheitlichen Standart gearbeitet werden und endlich auch andere (auch freie) Sender sich bemühen auf den Zug aufzuspringen.

Neue TV-Sender via DVB-T in NRW?

In Nordrhein Westfalen feiert das digital terrestrische Fernsehen in diesem Jahr bereits seinen fünften Geburtstag. Ich kann mich noch gut an den Startschuss erinnern und besonders an die Zeit, wo das analoge Signal nach und nach abgeschaltet wurde, denn als Technikfreak war man dann schon Ansprechpartner Nummer eins, als es darum ging, die DVB-T-Receiver zu installieren und programmieren.

Mittlerweile verfügt jeder moderne Fernseher über einen eingebauten DVB-T-Empfänger, so dass die externen Boxen so langsam wieder aus den Wohnzimmern verschwinden. Neulich erst einen solchen eingerichtet, war ich dann doch erstaunt, dass sich in Sachen Programmauswahl im Vergleich zu damals nicht wirklich etwas getan hat! Es fehlen in NRW (Empfangsgebiet: Düsseldorf/Ruhrgebiet) weiterhin noch so manche Sender, die einfach auf die Fernbedienung gehören, sei es denn DMAX oder n-tv. [weiter]

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Website stimmst du der Verwendung von Cookies und unseren Datenschutzbedingungen zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen