Tierquälerei beim Eichborn-Verlag?

So klein sie auch sind, umso nerviger erscheint einem ihre Anwesenheit in den warmen Sommermonaten. Die Rede ist nun weder von der Mücke oder Wespe, sondern viel mehr der Fliege. Doch warum nimmt man seitens des Eichborn-Verlages 200 dieser kleinen fliegenden Tierchen bewusst mit auf die Frankfurter Buchmesse?

Klar, der Eichborn-Verlag ist der Verlag mit der Fliege, doch wer verbindet eine fliegende Fliege im Alltag mit dem Logo des Bücherverlags? – Auf der Buchmesse in Frankfurt zumindest so mancher Besucher, denn hat man sich die spaßige Idee einfallen lassen, ein Werbebanner an Fliegen zu befestigen und diese frei auf die Besucher loszulassen.

Sicherlich eine Werbeidee, die auffällt, doch frage ich mich beim Ansehen des Videos, ob dies nicht an Tierquälerei grenzt. Auch wenn – wie die Macher des Videos betonen – keine Fliege zu Schaden gekommen sein mag, weiß man nicht wie diese sich als Werbeträger gefühlt haben. Man stelle sich nur einmal vor, uns lege irgendjemand auf offener Straße einfach eine Kette mit sehr hohem Gewicht an…

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Website stimmst du der Verwendung von Cookies und unseren Datenschutzbedingungen zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen