Bis zu 5 Nexus von Google in diesem Jahr

Nachdem ich von einer frühen Version der Sense-Oberfläche beim HTC Desire im direkten Vergleich zum puren Android 1.6 auf dem G1 recht noch recht angetan war, schreckte mich TouchWizz auf dem Samsung S Plus doch ein wenig ab. Auch HTC konnte nach seinen zahlreichen Überarbeitungen nicht mehr bei mir punkten, so dass ich letztendlich mit dem Samsung Galaxy Nexus wieder zum puren Android kam und es vorerst wohl auch nicht mehr missen möchte.
Vermutlich aber stehe ich mit dieser Einstellung nicht alleine dar, denn so langsam geht die Tendenz der auch wieder in die Richtung zurück zu den Wurzeln, doch ganz auf den eigenen Launcher verzichten mögen die meisten Hersteller noch nicht. [weiter]

Japan bekommt anderes Samsung Galaxy S3 als wir

Während wir hierzulande – die einen mehr, die anderen weniger – noch auf das Samsung Galaxy SIII warten, ist es scheinbar in Japan bereits angekommen und wird über NTT Docomo vertrieben. Wirft man jedoch einen etwas genaueren Blick auf die technischen Details, wird schnell klar, dass es nicht das gleiche Model ist, wie wir es zum Marktstart in Deutschland erwarten können. [weiter]

WhatsApp kostenlos für Android, Blackberry, iPhone & Nokia

Ich würde mich nicht unbedingt als Apple-Fanboy bezeichnen, aber ich muss zugeben, dass das iPhone so einiges zu der heutigen Vernetzung über das mobile Internet beigetragen hat. Zahlreiche Hersteller sind auf dem Zug aufgesprungen, setzen heute entweder auf Android oder haben ihr eigenes Betriebssystem entsprechend an den gestiegenen Datenfluss angepasst.

WhatsApp als Ablöser der SMS?

WhatsApp MessengerUnd trotzdem hätte es vor zwei Jahren wohl niemand für möglich gehalten, dass eine Anwendung schon bald die klassische SMS ersetzen könnte. Mit seinem Ursprung auf dem iPhone, steht der WhatsApp Messenger mittlerweile auch für Android, Blackberry und Nokia bereit.

Vorteile des WhatsApp-Mesengers gegenüber der klassischen SMS

Die Vorteile liegen dabei klar auf der Hand, nicht zuletzt dass es bei bereits bestehender mobiler Datenflatrate, deutlich günstiger für den Nutzer ist als sich via SMS oder MMS zu unterhalten, sondern ermöglicht WhatsApp ganz andere Möglichkeiten. Nicht nur Texte, sondern Bilder, Videos, Musik, Sprachaufzeichnungen und viele weitere Medien (jedoch stets mit einer gewissen Dateigrößenbeschränkung) lassen sich über den kostenlosen Messenger verschicken.
Ganz praktisch dabei, dass die App automatisch das Telefonbuch durchsucht und Kontakte anhand derer Mobilfunknummer mit anderen WhatsApp-Usern verknüpft. Ein manuelles Hinzufügen von Kontakten zur Kontaktliste ist demnach überflüssig. [weiter]

Vodafone kündigt Android-Smartphone Magic an

Nachdem das G1 von T-Mobile nun seit knapp drei Wochen auf dem deutschen Markt verfügbar ist, hat nun auch Vodafone sein Interesse an Android als Betriebssystem angekündigt und präsentierte (überraschenderweise) auf dem diesjährigen Mobile World Congress in Barcelona das Vodafone Magic, sozusagen das G2, welches wie das G1 ebenfalls aus dem Hause HTC stammt.

Anders als T-Mobiles G1 kommt das Vodafone Magic ohne Hardwaretastatur aus, was das Gerücht bestätigt, dass in einem der kommenden Firmwareupdates eine auf Software basierende Lösung kommen wird. Entsprechend dünner und leichter ist das Vodafone Magic.

Wie das G1, verfügt das Magic ebenfalls über einen 3,2 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 320 x 480 Pixel sowie einem Trackball zur Steuerung. Ein 528-MHz-Qualcomm-Prozessor stellt das Herzstück des Geräts dar, welches wie das G1 über ein 512 MB großes ROM (192 MB RAM) verfügt.

Erfreulicher Weise wird das Vodafone Magic mit einem 1.340 mAh Akku ausgeliefert und hält nach Herstellerangaben im GSM-Betrieb bis zu 7,5 Stunden durch, bei UMTS immerhin noch 6,7 Stunden, also knapp jeweils eine Stunde länger als das G1 nach Angaben des Herstellers halten soll. Im Standby-Modus ist nach maximal 27,5 Tagen Schluss. [weiter]

T-Mobile G1 – Das Google-Handy mit Android-OS

Ich hatte mir eigentlich fest vorgenommen, gestern schon einen kurzen Beitrag zum G1 zu schreiben, die Abendgestaltung hatte mir aber lediglich eine Stunde Zeit gegeben, dass Android-Smartphone überhaupt einmal kurz in Betrieb zu nehmen.

T-Mobile G1 - Android-Smartphone

In meinem letzten Beitrag war ich ja recht skeptisch gegenüber der Optik des G1 von T-Mobile, aber in diesem Punkt übertrifft es echt meine Erwartungen! Der leichte knick zwischen Display und den darunter liegenden Tasten ist wirklich keine Glanzleistung und ich würde gerne drauf verzichten, aber so störend wie vermutet ist er nicht.
Auch die Geräteoberfläche ist ganz nach meinem Geschmack! Kein Klavierlack, ein klarer Pluspunkt. Die Rückseite des G1 ist mit einer Art Gummibeschichtung bezogen, was dem Gerät bei Verwendung einen guten Halt in den Händen gibt.
Das Display mag kleiner und das ganze Gehäuse etwas dicker als beim iPhone sein, stört mich aber nicht wirklich. Für meinen Geschmack könnte sogar ganz auf den Abschnitt mit dem Knick verzichtet werden, es würde sich in dem Format noch besser in meiner Jackentasche machen. [weiter]

Android-Phone T-Mobile G1 – 3, 2, 1 … meins!

HTC Touch HD und iPhone mögen zwar wirklich klasse Smartphones sein, auch wenn ich (auf letzteres bezogen) sicherlich kein Apple-Fan bin, aber aufgrund derer in meinen Augen wirklich unverschämten Preisgestaltung (knapp 600 EUR!), habe ich mich nun zum T-Mobile G1 hinreißen lassen, dem ersten Mobiltelefon mit dem recht neuen Google-Betriebssystem Android.

Fraglich ob es mir auch wirklich zusagt und ich es behalten werde, wenn es dann morgen bei mir (hoffentlich) eintrifft. Momentan bin ich noch recht skeptisch, denn wie auch das iPhone damals, steht das G1 Android-OS momentan noch recht weit in der Anfangsphase. Optisch – bisher lediglich auf Bildern und Videos gesehen – wird es zwar sicherlich nicht glänzen können, aber solang die Bedienung stimmt…

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Website stimmst du der Verwendung von Cookies und unseren Datenschutzbedingungen zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen