Vodafone kündigt Android-Smartphone Magic an

Nachdem das G1 von T-Mobile nun seit knapp drei Wochen auf dem deutschen Markt verfügbar ist, hat nun auch Vodafone sein Interesse an Android als Betriebssystem angekündigt und präsentierte (überraschenderweise) auf dem diesjährigen Mobile World Congress in Barcelona das Vodafone Magic, sozusagen das G2, welches wie das G1 ebenfalls aus dem Hause HTC stammt.

Anders als T-Mobiles G1 kommt das Vodafone Magic ohne Hardwaretastatur aus, was das Gerücht bestätigt, dass in einem der kommenden Firmwareupdates eine auf Software basierende Lösung kommen wird. Entsprechend dünner und leichter ist das Vodafone Magic.

Wie das G1, verfügt das Magic ebenfalls über einen 3,2 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 320 x 480 Pixel sowie einem Trackball zur Steuerung. Ein 528-MHz-Qualcomm-Prozessor stellt das Herzstück des Geräts dar, welches wie das G1 über ein 512 MB großes ROM (192 MB RAM) verfügt.

Erfreulicher Weise wird das Vodafone Magic mit einem 1.340 mAh Akku ausgeliefert und hält nach Herstellerangaben im GSM-Betrieb bis zu 7,5 Stunden durch, bei UMTS immerhin noch 6,7 Stunden, also knapp jeweils eine Stunde länger als das G1 nach Angaben des Herstellers halten soll. Im Standby-Modus ist nach maximal 27,5 Tagen Schluss. [weiter]

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Website stimmst du der Verwendung von Cookies und unseren Datenschutzbedingungen zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen