Neustart nach Windows-Update deaktivieren

Die Empfehlung sein Betriebssystem regelmäßig zu aktualisieren, um so nicht nur Fehler sondern auch gefährliche Sicherheitslücken zu beseitigen, ist an sich kein Geheimnis. Letzteres alleine ist unter Windows schon ein Grund, die automatische Updatefunktion zu aktivieren und damit dem typischen Säumnis des Users entgegenzuwirken. Doch nicht gerade selten wird das automatische Windowsupdate bewußt deaktiviert, trägt es den negativen Nachgeschmack mit sich, plötzlich den Computer neustarten zu wollen.
Zwar fragt Windows vorher, ob ein Neustart vorgenommen werden soll, doch erstens erscheint die Nachfrage in regelmäßigen Abständen aufs neue und ist dazu noch mit einem Countdown verbunden, nach dessem Ablauf der Computer automatisch neustartet, reagiert der Nutzer nicht. Ärgerlich, war man in dem Moment nur wenige Minuten nicht am Rechner und hatte noch nichtgespeicherte Dokumente im Hintergrund geöffnet.

Mit einem kleinen Trick lässt sich der automatische Neustart nach einem Update unter Windows 7 jedoch deaktivieren, ein Schritt nachdem auch ich wieder die Autoupdatefunktion aktiviert habe. [weiter]

WordPress 2.9.2 erschienen (WP 2.9.2 in Deutsch)

Wie die Updatebenachrichtigungsfunktion von WordPress eben vermeldete, wurde die wohl am meisten zum Einsatz kommende Blogsoftware nun in Version 2.9.2 veröffentlicht.

Update auf WordPress 2.9.2

Bei WordPress 2.9.2 handelt es sich um ein sogenanntes Sicherheitsrelase, welches keine neuen Funktionen mit sich bringt, sondern der Sicherheit des Blog dient. Behoben wurde ein schwerwiegender Fehler, der es unter Umständen ermöglichte, auf Beiträge anderer Autoren im Papierkorb zuzugreifen.

Sowohl die deutschsprachige Vollversion von WordPress 2.9.2, als auch das Updatepaket stehen bei den Jungs von WordPress-Deutschland zum Download bereit.

Ein vollständiges Backup aller Dateien, sowie der Datenbank ist vor Durchführung des Updates auf Version 2.9.2 empfehlenswert, auch wenn dieses keine Änderungen an der Datenbank mit sich bringt.

Notfallupdate für Sicherheitslücke im Internet Explorer

In den letzten Tagen hatte Microsoft nicht nur mit einer großen Sicherheitslücke im Internet Explorer zu kämpfen, sondern auch mit dem damit verbundenen Trouble seiner Nutzer. Den außergewöhnlich hohen Downloadzahlen anderer Browser (wie Opera, Chrome und Firefox) zu urteilen sind Microsoft wohl zahlreiche IE-User abgesprungen. Nicht gerade Verwunderlich, hat man seitens Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (kurz: BSI) aus aktuellem Anlass dazu geraten, eine anderen Internetbrowser zu nutzen, sollen alle Versionen des IE mit Ausnahme von 5.1 von dieser Problematik betroffen sein.

Aufmerksamkeit hatte die gravierende Sicherheitslücke des Internet Explorers nach einem Angriff von Hackern auf Google und andere Firmen auf sich gezogen.

Vorzeitig – falls man das nach den etlichen Jahren, die die Lücke eigentlich schon existiert und nur noch nicht von Hackern entdeckt wurde – hat Microsoft nun (statt wie gewohnt am zweiten Montag eines Monats) ein Notfallupdate (KB978207) veröffentlicht, welches das Problem beheben und den Internet Explorer wieder sicher machen soll.

Sofern die Auto-Update-Funktion von Windows aktiviert ist, dürfte sich der Patch im Laufe des Tages von alleine einspielen. Natürlich besteht auch die Option, das Update manuell herunterzuladen, hat Microsoft dieses auf seiner Webseite veröffentlicht.

T-Mobile G1 – Manuelles Update auf Firmware 1.5

Endlich ist sie da, die lang ersehnte Firmware in Version 1.5 für das Google Android Smartphone G1. Wie bereits schon beim letzten Update, kann nun entweder auf das automatische Update der Firmware gewartet, oder eben wieder manuell Hand angelegt werden.

Die Firmware wird von Google selber hier angeboten, eine entsprechende Anleitung für das Update habe ich bereits zu Version 1.1 (RC9) veröffentlicht (diese unterscheidet sich nicht zu dem Updatevorgang auf Android 1.5). Eine prima Hilfestellung bietet natürlich auch das damalige Video zum Firmwareupdate.

Ich für meinen Teil werde mich nun einmal mit der Firmware 1.5 auf dem G1 auseinandersetzen und hoffentlich meinen bisher recht positiven Eindruck beibehalten.

TomTom Karten-Abo

Laut TomTom ändert sich das Straßennetz jährlich um durchschnittlich 15%. Natürlich bezieht sich diese Angabe auf die weltweite Situation. Meiner Meinung nach eine Dramatisierung der tatsächlichen Lage, denn viele Änderungen innerhalb von Deutschland sind für die Navigation eher unwichtig. Dementsprechend halte ich es auch eher für unnötig, stets (sehr viel) Geld für das aktuellste Kartenmaterial auszugeben.

TomTom Map Update Service™

Mit dieser Meinung schein ich nicht alleine zu sein, jedenfalls würde es erklären, warum TomTom nun endlich reagiert hat und ein Karten-Abo für einen meiner Meinung nach angemessenen Betrag anbietet. Quartalsweise ab 9,95 EUR, jährlich also 39,80 EUR ist man dabei. In meinem Fall (mit Abdeckung von ganz Europa) 51,80 EUR fürs Jahr.

Klar, Navigon-Nutzer zahlen hier nur 19,95 EUR für zwei ganze Jahre, sofern diese sich (innerhalb 30 Tage nach Produktregistrierung) für das Abo entscheiden. Nur sagen mir die Navigationslösungen dessen nicht zu.

Leider setzt der Map Update Service™ von TomTom das aktuellste Kartenmaterial voraus. In meinem Fall, zwei Quartale alt und daher mit zusätzlichen 25,90 EUR (für das vorher notwendige Update) veranschlagt um den Abo-Dienst nutzen zu können. Nun aber bin ich für ein weiteres Jahr gerüstet.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Website stimmst du der Verwendung von Cookies und unseren Datenschutzbedingungen zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen