Weiterhin zu viele unzureichend gesicherte WLANs

Fährt man heute mit dem Notebook auf dem Beifahrersitz durch die Straßen wird man feststellen, dass die Anzahl an Funknetzwerken im Laufe der letzten drei Jahre rapide zugenommen hat! Während damals, wenn es hoch kam, vielleicht ein WLAN auf hundert Meter gefunden wurde, muss heute nicht einmal mehr das Haus verlassen werden um von einem Standpunkt aus gleich mehr als 25 Netzwerken angezeigt zu bekommen. – Wohl bemerkt spreche ich hier weder von einem Stadtzentrum noch einer Großstadt.

Doch wie sieht es mit der Sicherheit der Funknetzwerke aus, war damals nur kaum ein Accesspoint mit einer aktiven Verschlüsselung versehen? Erstaunlicherweise haben die Nutzer verstanden, dass ein offenes WLAN nicht nur eine Gefährdung ihrer Daten und Privatsphäre bedeutet, sondern auch der Anschluss selber für Straftaten missbraucht werden kann.

Vielleicht mag dies ein Verdienst der Medien sein, die mehrfach über die Gefahren eines unverschlüsselten Routers hingewiesen haben, nur haben diese – oder sonstige Quellen – es anscheinend verpasst den Usern zu erklären, dass eine Verschlüsselung mittels WEP-Key, zwar besser als ganz ohne, aber mittlerweile auch ziemlich veraltet und wie bereits schon eine ganze Weile bekannt ist, binnen weniger Minuten zu knacken ist. [weiter]

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Website stimmst du der Verwendung von Cookies und unseren Datenschutzbedingungen zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen